Home
 
Wir über uns
 
Was haben wir
bisher erreicht
 
Unsere Ziele
 
Unsere
KandidatInnen
 
Wahlmodus
 
Aktuelles
 
Kontakt
 




So läuft die Wahl ab!

Das müssen Sie beim Wählen beachten!

Machen Sie von Ihrem Wahlrecht gebrauch. Psychotherpeuten brauchen eine starke Vertretung in der KV. Beachten Sie bitte unbedingt die Fristen, damit Ihre Stimme auch zählt!

Sie können vom 06. bis 19. Oktober wählen. Spätestens am 19. Oktober um 13 Uhr muss Ihr Stimmzettel beim Landeswahlausschuss eingegangen sein. Damit er garantiert rechtzeitig ankommt, sollten Sie ihn möglichst sofort, spätestens am Samstag 16. Oktober in den Briefkasten werfen, wenn dieser noch am Samstag oder Sonntag geleert wird. Ihre Benachrichtigung, dass Sie in der Wählerliste eingetragen sind, müssten Sie schon erhalten haben.  Wenn nicht, sollten Sie sich an den Landeswahlleiter wenden (Postfach 210643, 80676 München).

Es ist nur Briefwahl möglich! Nur im Notfall können Sie Ihren Stimmzettel direkt beim Landeswahlleiter in der Elsenheimerstr. 39 in München abgeben.

So wird gewählt: Jeder Wähler hat 5 Stimmen – so viele Stimmen wie die Zahl der in seiner Mitgliedergruppe zu wählenden Vertreter. Sie können somit insgesamt 5 Stimmen vergeben, indem sie einzelne Kandidaten ankreuzen. Achtung: Werden in verschiedenen Wahlvorschlägen mehr als 5 Kandidaten angekreuzt, ist der Stimmzettel ungültig.

Sie wollen die Kandidaten nur einer Liste wählen: Sie machen in diesem Fall ein Kreuz in der Kopfleiste des Wahlvorschlags, z. B. bei der Liste Aktionsbündnis Psychotherapie. Die Kandidaten auf den ersten 5 Plätzen der Liste erhalten dann jeweils eine Stimme.

Sie wollen eine Liste wählen, aber daraus bestimmte Kandidaten nach vorn bringen: Auch in diesem Fall kreuzen Sie den Wahlvorschlag an und machen zusätzlich bei Ihren Favoriten ein, zwei oder drei Kreuze. Sie können auch die Ziffern 1, 2 oder 3 eintragen. Sie können auf einen Kandidaten aber nicht mehr als 3 Stimmen häufeln. Nicht vergebene Stimmen gehen an die übrigen Kandidaten der Liste in der Reihenfolge ihrer Platzierung. Sind nur Kandidaten einer Liste gekennzeichnet, ist der Stimmzettel auch dann gültig, wenn zu viele Stimmen vergeben wurden. Von den hinteren Plätzen her werden dann die überzähligen Stimmen nicht gewertet. Sie können auch Kandidaten streichen. Die übrigen Kandidaten der Liste erhalten dann in der Reihenfolge ihrer Platzierung je eine Ihrer Stimmen.

Sie wollen nur bestimmte Kandidaten verschiedener Listen wählen: In diesem Fall müssen Sie genau zählen, damit Sie nicht zu viele Stimmen vergeben. Sonst ist der Stimmzettel ungültig. Andererseits besteht die Gefahr, dass Sie Stimmen verschenken.

Was Sie sonst beachten müssen, damit Ihr Stimmzettel nicht ungültig ist: Der Stimmzettel darf von Ihnen nur mit Kreuzen oder den Ziffern 1, 2 oder 3 gekennzeichnet werden und darf keine anderen als die vorgedruckten Namen enthalten. Der ausgefüllte Stimmzettel darf nicht unterschrieben sein und darf nur in den dafür vorgesehenen Umschlag gesteckt werden. Es dürfen sich keine anderen Unterlagen in diesem Umschlag befinden. Der Umschlag muss verschlossen werden. Die eidesstattliche Erklärung muss von Ihnen unterschrieben werden. Sie wird zusammen mit dem verschlossenen Stimmzettel-Umschlag in den zweiten Umschlag mit der Aufschrift „Wahlbrief für die Wahl der Vertreter zur Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns“ gelegt.

Das Wichtigste zur Wiederholung: Der Umschlag mit den Wahlunterlagen muss rechtzeitig zur Post gebracht werden. Um sicherzustellen, dass er bis zum 19. Oktober um 13 Uhr beim Landeswahlausschuss eingeht, sollte er spätestens am am Samstag 16. Oktober, in den Briefkasten eingeworfen werden. Vergeben Sie nicht mehr als 5 Stimmen. Machen Sie auf dem Wahlzettel nur Kreuze bzw. tragen Sie nur die Zahlen 1, 2 oder 3 ein!